Barfuß über den heißen Sand gehen oder über die felsige Mole klettern? Im Schwimmbad im reduzierten Trippelspurtschritt hinter den Kleinen her, “Nicht rennen!” rufend? Das muss vielleicht bald nicht mehr sein. Die italienische Firma NakeFit hat künstliche Fußsohlen zum Aufkleben erfunden. Angeboten werden sie zur Zeit über eine Kickstarter-Kampagne. Sie sollen vor Schnitten durch scharfe Steine oder Muscheln schützen, passen sich flexibel der Fußform an, sind wasserfest und rutschsicher, lassen sich leicht auftragen und wieder ablösen. Alles wunderbar und eine willkommene Alternative zu FlipFlops.

 

Die nicht zu 100% geklärte Frage ist allerdings, ob sich diese Supersohlen auch mehrfach verwenden lassen. Die Hälfte der derzeitigen Nachfragen bei Kickstarter scheint sich genau darum zu drehen. Die Befestigung als adhesive Fläche und der angegebene Preis von 30$ für 10 Stück sprechen sehr für eine Wegwerflösung. Diese Prinzip, das auch in Italien mit “Usa e Getta” noch vor Jahrzehnten als Segnung gefeiert wurde, dürfte allerdings das Hauptmanko darstellen, wenn es sich bestätigen sollte. Man stelle sich die Badestrände der Welt vor, statt mit Zigarettenstummeln mit bunten verkrumpelten Fußsohlenresten durchsetzt.

Die NakeFits Barfuß-Sohle gibt es derzeit in 3 Farben (pink, blau, schwarz) und 3 Grundvarianten (Babys, Frauen, Männer), offenbar wird es Schuhgrößen geben, die nach Abschluss der Kampagne angegeben werden können. Derzeit läuft die Kampagne sehr erfolgreich und im Gegensatz zu vielen anderen Projekten darf man hier schon sehr bald auf die Zusendung des heiß ersehnten Produktes zählen: Die Auslieferung ist schon für Juli geplant. Das scheint auch nicht unrealistisch, schließlich muss hier nicht mehr aufwendig gebaut und getestet werden. Aber wie immer bei Kickstarter: Man bezahlt für eine coole Idee, nicht unbedingt für eine Liefergarantie und schon gar nicht für einen Wunschtermin. Also besser die FlipFlops noch nicht wegwerfen, auch wenn man die schon 1-2 Saisons lang verwendet hat…

Update: NakeFit teilt mit, dass es sich um einen Einmal-Artikel handelt, mit ca. 24 Stunden Haltbarkeit.

Website
Kickstarter-Kampagne
Foto/Video: NakeFit
Text: M. Stoß