Wer sagt denn, dass Autohersteller immer nur mit zweifelhaften Segnungen um die Ecke kommen? Ford hat sich nun nachweislich um das Wohl unserer Kinder verdient gemacht und die wesentlichen Vorteile des Automobils auf ein Kinderbettchen übertragen!

  • Das Kinderbettchen simuliert die sanft einschläfernden Bewegungen des Autos, die auch bei vielen erwachsenen Fahrern schon Wirkung gezeigt haben.
  • Eine Lichtsteuerung erinnert an die abendliche Lichtkulisse einer modernen Stadt.
  • Das leise heruntergeregelte beruhigende Brummen eines Motors (aus dem Autoinnenraum, nicht von draußen natürlich) spendet Vertrauen.

Mit Hilfe einer App, die Geräusche und Bewegung des eigenen Autos aufzeichnet, kann die Simulation auch noch individueller an das gewohnte Umfeld von Babys und Kleinkindern angepasst werden. Alles natürlich in  einem gefälligen Design mit Rundungen und warmen Farben. Was könnte sich ein Baby mehr wünschen, als den ganzen Tag im Auto herumgefahren zu werden oder wenigstens in der MAX Motor Dreams Kinderwiege zu liegen? Der schaukelnde Kinderwagen war gestern, das Herumtragen am eigenen Körper sogar vorgestern. Auch die Eltern werden es Ford danken.

Wer zunächst an einen verspäteten Aprilscherz glaubt: … jaaha… – das ist noch nicht ganz raus – aber wenn, dann ist er sehr gut gemacht 😉

Die Entwicklungsabteilung arbeitet bereits intensiv an einer Weiterentwicklung. Das Nachfolgemodell soll  bereits über eine Abgaseinspeisung verfügen, so dass auch die typische hohe Schadstoffbelastung im Inneren eines PKW für das gewohnt erholsame Schlaferlebnis abgebildet werden kann. Super!

Text: M. Stoß